Herzlich willkommen in der

Ev. Kita „Gossner“

Solange Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln,
wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.

(Albert Schweizer)

Wir möchten Ihre Kinder und auch Sie in dieser wichtigen Zeit Ihres Lebens begleiten und unterstützen. Daher schaffen wir für Sie und Ihr Kind…

… einen Ort, an dem wir Gemeinschaft (er-)leben.

… einen Ort, an dem gruppenübergreifend gearbeitet wird.

… einen Ort, an dem die Räume pädagogische Schwerpunkte haben.

… einen Ort, an dem wir gemeinsam auf dem großen, naturbelassenem Außengelände aktiv werden.

… einen Ort, an dem individuelle Entwicklung möglich ist.

Wir sind eine ländlich gelegene Kindertageseinrichtung, in der jeder herzlich aufgenommen wird, christliche Werte eine große Rolle spielen und viel Platz und Raum für Bewegungserfahrungen in der Natur geboten werden.

Unser Haus

  • Wir sind eine Kita mit 3 Gruppen und 65 Plätzen für Kinder im Alter von 2 Jahren bis 6 Jahren.
     
  • Wir sind inklusiv und können in allen Gruppen Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf anbieten.
     
  • Mit unserer verlässlichen Öffnungszeit unterstützen wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    Montags – Freitags von 7.00 – 17.00 Uhr.
  • Sie können aus folgenden Buchungszeiten wählen:
    25 Stunden: 7.00 – 12.00 Uhr
    35 Stunden geteilt: 7.00 – 12.00 Uhr
    oder 8.00 – 13.00 Uhr
    und 14.00 – 16.00 Uhr
    35 Stunden im Block: 7.00 – 14.00 Uhr
    45 Stunden: 7.00 – 16.00 Uhr
    oder 8.00 – 17.00 Uhr
  • Bei uns is(s)t Ihr Kind gut!
    Wir legen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
    Frühstück und Mittagessen werden täglich in unserer Kita frisch zubereitet.
     
  • Wir machen Ferien:
    Drei Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr. Bei Bedarf bieten wir einen ortsnahen Platz in unserer Ferien-Kita an.
    Bitte sprechen Sie uns an.
     
  • Unser Team ist immer gern für Sie da.
    Sie können Ihr Kind jederzeit in unserer Kita anmelden
    wir laden Sie herzlich ein, uns kennen zu lernen.

Kontaktdaten

Ev. Kita „Gossner“
Gossnerweg 12
32289 Rödinghausen

Tel: 05226 – 6 49
Mail: hf-kiga-gossner@kirchenkreis-herford.de


Leitung: Maria Truschkowski

Wir sind

  • aktiver Partner in „Kita & Co“ und gestalten gemeinsam mit der Grundschule viele Projekte für Kita-Kinder und Schulkinder – damit der Übergang in die Schule gut gelingt.
     

Träger

Ev. Kirchenkreis Herford
Hansastr. 60
32049 Herford
www.kirchenkreis-herford.de

Kirchengemeinde

Unsere Kita ist lebendiger Teil der Ev. Luth. Kirchengemeinde Westkilver und ein Ort der Begegnung und Orientierung, an dem Gemeinde gelebt wird.
www.westkilver.de

Aktuelles

BEACH-Party

Am 25.06.2020 haben wir eine bunte Corona-Geburtstags-Nachfeier als Beach-Party für die Kinder veranstaltet.

Die Kinder erwartete an diesem Tag ein buntes Programm für jedes Setting. Unser Außengelände ist in drei Abschnitte eingeteilt, sodass jedes Setting nach draußen gehen konnte, um seine eigene Beach- Party zu feiern. Dort wurden Swimmingpoole aufgestellt und ein sprühendes Wassereinhorn besuchte uns. Nachdem einige Wasserbombenschlachten geschlagen waren, hat jedes Setting sich auf die Suche nach einem Schatz gemacht. Dort waren für jedes Kind Seifenblasen enthalten, die durch eine Seifenblasenmaschine ergänz wurde, sodass das ganze Außengelände zwischenzeitlich mit glitzerschillernden Seifenblasen versehen war. Zudem konnten die Kinder mit gefärbten Eiswürfeln malen und experimentieren. Durch laute Musik und Tanz wurde die Beach-Party abgerundet.

Für die Corona-Geburtstagkinder gab es den gewohnten Geburtstagskreis, wo das Geburtstaglied nachträglich gesungen wurde und die Geburtstagskerze mit Geburtstags-Kette feierlich übergeben wurde. Da die Geburtstagskinder ja meist immer etwas für die Gruppe ausgeben möchten, überlegten wir uns, dass sie einen abgepackten Saft für die Cocktailbar mitbringen dürfen. Somit konnten sich die Kinder an den drei Cocktailbars ihren eigenen Saft-Cocktail mischen.

„Das war der schönste Tag im Kindergarten“, sagte ein zukünftiges Schulkind beim Mittagessen. Alle Kinder hatten viel Spaß und Freude, trotz der Einschränkungen durch Corona.


Bericht der letzten Wochen. Monat Mai 2020

Im Mai starteten wir wieder mit jede Menge Kindermeetings. Dort wurde online über Zoom-Meetings verschiedenste päd. Dinge mit den Kindern gemacht, über Experimente, Bücher- oder Rätselstunden waren alles dabei.

Die neuen Familien und ihre Kinder konnten auf Grund von Corona leider nicht besucht werden. Daher hatten wir den Familien angeboten einen Online-Hausbesuch zu machen. Dies wurde von den „neuen“ Familien gut angenommen und die Kollegen konnten erste Kontakte auch schon zu den Kindern aufbauen. Bei dem digitalen Hausbesuch wurde mit den Familien unser Eingewöhnungsbogen besprochen, sodass die Kolleginnen schon mal einen guten Einblick über die Kinder bekommen konnten. Die Corona-Zeit hatte hier einen großen Vorteil, da die Gruppenteams gemeinsam den Hausbesuch durchführen konnten und alle KollegInnen den selben Wissensstand haben und die Informationen nicht übermittelt werden müssen.

Zudem haben wir im Mai weitere Videos gedreht. „Himmelfahrt“ und „eine nachösterliche Geschichte“.

Mitte des Monats haben wir den MIT-MACH-ZAUN ins Leben gerufen. Hier konnten die Kinder gemalte Bilder oder Grußbotschaften für andere Kinder hinterlassen. Die Kinder in der Notbetreuung haben für den Zaun, „Denk-an-dich-Steine“ gestaltet, die sich jeder mitnehmen konnte, der etwas an den Zaun hängte. Der Zaun füllte sich immer mehr, und es kamen tolle Ideen zusammen, wie z. B. der Virenfänger, der die Corona-Viren abhalten soll in die Kita zu kommen, damit wir alle gesund bleiben.

An einem sommerlichen Morgen entdeckten wir ErzieherInnen eine große Überraschung. An dem MIT-MACH-ZAUN war ein großes, weißes DANKE-Banner angebracht. Darüber haben wir uns sehr gefreut!!!

Um den Kindern den Wiedereinstieg am 8.6. zu erleichtern, und unser Händewaschlied bekannt zu machen, haben wir dies aufgenommen und online gestellt. Zudem haben wir den Kindern immer wieder Antwortbriefe geschickt, wenn sie uns einen Brief geschrieben hatten und ein Maskenrätsel zukommen lassen.

Die „neuen Kinder“ haben von uns jeder ein Kita-Buch bekommen, wo sie, wie in einem Stickeralbum die Kollegen, Räumlichkeiten und Spielsachen mit ihren Eltern einkleben und zuordnen können.

Die Eltern wurden in der Corona-Zeit immer über E-Mail auf dem Laufenden gehalten, und haben so schnell und einfach alle wichtigen Informationen erhalten. Seit dem 8.6. werden fast alle Kinder wieder in der Kita in drei unterschiedlichen Settings betreut. Die Settings haben verschiedene Eingänge und sind durchmischt worden. Wir sind sehr erstaunt, dankbar und glücklich, dass sowohl die Kinder als auch die Eltern, diese verrückte Zeit mit uns so gut durchstehen =)


Verschiedene Eingänge der Settings.


Unser Mit-Mach-Zaun


Maskenrätsel


Mein-Kita-Buch für die „neuen Kinder“


Corona-Song / Hände-Wasch-Lied

Bald geht nun die Kita vermutlich für alle wieder los. Um den Kindern den Einstieg zu erleichtern, haben die Kinder und ErzieherInnen in der Notbetreuung einen Corona-Song gedichtet und eingeübt. Diesen können auch die Kinder die zurzeit noch zu Hause betreut werden anhören und mitsingen. Folgend der Link zu dem Video und den Song-Text zum Runterladen.

Corona-Song
https://youtu.be/LA5lrxebbdA
Song-Text Corona-Song

Hygienemaßnahmen beschäftigen uns zurzeit in der Kita sehr. Dies geht natürlich auch nicht an den Kindern vorbei. Auch das häufige, intensive Hände waschen begleitet uns nun schon eine Weile. Damit es auch allen Spaß macht, hat eine Erzieherin ein uns bekanntes Hände-Wasch-Lied etwas erweitert. Den Kindern in der Kita ist es zum Ritual geworden, das Lied beim Hände waschen zu singen und die passenden Bewegungen dazu zu machen und ihre Hände somit zu reinigen. Auch wenn wir zurzeit nicht, wie gewohnt singen sollen, behalten wir uns diese Ritual im gut gelüfteten Waschraum bei.

Hände-Wasch-Lied
https://youtu.be/5WE3eCVc1Tg
Song-Text Hände-Wasch-Lied

Anmerkung: Die Videos sind sicherlich nicht optimal aufgenommen, aber den Ton kann man gut verstehen. Wenn alle Kinder wieder in die Kita kommen, können wir unseren Corona-Song dann draußen auf dem Außengelände üben, denn von singen in den Gruppenräumen wird uns zurzeit abgeraten. (Hygienevorschrift)


Videos: Christi Himmelfahrt

In der Bibel wird erzählt, wie Jesus nach Ostern immer wieder Menschen und seinen Freunden erschienen ist und dabei immer ganz plötzlich in ihre Mitte trat. Eine Geschichte davon ist die Geschichte, die ihre euch vor zwei Wochen anschauen konntet.
40 Tage nach seiner Auferstehung sprach Jesus ein letztes Mal mit seinen Freunden, dann wurde er vor Ihren Augen emporgehoben und eine Wolke nahm ihn mit zu seinem Vater im Himmel. Als Andenken daran, wird das Fest Christi Himmelfahrt gefeiert.
In den beiden Videos, die wir für Euch gedreht haben, wird dies auf verschiedene Art dargestellt. Viel Spaß beim Anschauen, wünscht euch das Team der ev. Kita Gossner.

https://youtu.be/bIlxgc3t3rw

https://youtu.be/4anG87QmNSk


Der Auferstandene begegnet Petrus am See Genezareth
(Johannes 21, 1-24)

Ostern ist vorbei. Der (Corona)-Alltag hat uns alle wieder und von Auferstehungsstimmung merkt man nichts mehr. Jesus ist auferstanden und das Leben geht weiter. Da stellt sich die Frage: „Was bedeutet es, dass er auferstanden ist und lebt? Was bedeutet es für unseren Alltag?

Die folgende Geschichte zeigt, wie Jesus im Alltag erlebt wird, wie er sich im Alltag zeigt. Er stellt die Beziehung zwischen Petrus und sich wieder her und gibt den Leitgedanken: Jesus liebt mich, er ist immer für mich da.

Unter folgendem Link geht es zur Geschichte: https://youtu.be/rbSsFJ8rgOw


Bericht der letzten Wochen. April 2020

Zurzeit haben die Familien eine innovative Aufgabe zu erledigen. Für das kommende Jahr ist geplant, dass die ev.Kita Gossner einen Ersatzbau bekommt. Daher möchten wir den Kindern und den Eltern die Möglichkeit geben, ihre Vorstellungen und Wünsche zu äußern. In den kommenden Wochen, haben die Familien daher die Möglichkeit gemeinsam mit ihren Kindern ihre Wunsch-Kita zu kreieren. Geklebt, geschrieben, gebastelt oder gebaut. Alles ist erlaubt. Die Aufgabe wurde per Mail an alle Familien verschickt. Zudem haben sie die ungefähren Grundrisse der angedachten Gruppenräume erhalten. Und nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzte. Wir als Team sind schon ganz gespannt, welche Wünsche und Vorstellungen so geäußert werden, denn auch wir haben natürlich Träume und Visionen. Wir freuen uns schon darauf, diese mit den Vorstellungen der Kinder und Eltern zu verknüpfen.

In den Wochen vom 20.4-30.4.20 haben alle Kinder einen Brief von den Erzieherinnen bekommen, mit der Aufgabe, dass Corona-Frei-Blatt für ihre Mappe zu gestalten. Dies soll nach dem Betretungsverbot im Morgenkreis mit allen Kindern besprochen werden. Gerne können die Kinder auch mit Ihren Eltern einen Antwortbrief schreiben. Mal sehen, was dann passiert?

Dieses Jahr zu Ostern, wurden viele Briefe versandt. Jedes Kind hat einen Brief mit der Ostergeschichte & einem Tangram erhalten, wo sie passend zu unserem Hühner-Thema, Formen ausschneiden und damit Hühner legen könnten.

Auch die Aktion „Frühlings- und Ostergrüße“ für Seniorenheime wurde gut angenommen und es sind einige Karten und Grüße zusammen gekommen. Die Bewohner und das Pflegepersonal des Alten- und Pflegeheim s„Haus Kremser“, des Seniorenhauses Habitat & des Alten und Pflegeheims „Haus am Wiehen“ haben sich sehr darüber gefreut. Vielen Dank, für die Unterstützung.

Die ErzieherInnen, die nicht in der Notbetreuung eingesetzt sind, sondern die sich zurzeit im Home-Office befinden sind auch sehr fleißig. Sie planen Angebote, überarbeiten Punkte des Konzeptes, gestalten Geburtstagskerzen und Geburtstagsketten, fertigen die Schulkinder-Abschiedsmappen, erarbeiten ein Konzept für die Bücherei, dass man dort Bücher auch ausleihen kann, und noch vieles mehr …


Ostern für Kinder

Da die Zeit der Corona-Krise besondere Maßnahmen erfordert und die Kinder die Ostergeschichte leider nicht in der Kita erleben können, haben wir uns eine Möglichkeit überlegt, diese dennoch an die Kinder heranzutragen.
An dem heutigen Tag haben wir uns mit sehr viel Mühe und Unwissenheit in Sachen Technik getraut etwas Neues zu wagen …

Wir haben die Ostergeschichten mit Figuren für Kinder erzählt und ein Bilderbuch – Wie das Ei zum Osterei wurde – passend zum eigentlichen Thema – vorgelesen. Mit Pfr. Brunings Hilfe konnten diese nun online gestellt werden. Vielen Dank hierfür!

Unter folgenden links finden Sie die Videos zur Ostergeschichte:
https://www.facebook.com/Westkilver/videos/1726312334177274/
https://www.facebook.com/Westkilver/videos/826764501142834/
https://www.facebook.com/Westkilver/videos/210238056920896/
https://www.facebook.com/Westkilver/videos/781063185750223/

Hier das Bilderbuch:
https://www.facebook.com/Westkilver/videos/514905756078971/

Wir wünschen viel Spaß beim anschauen und freuen uns über ein Feedback, wie Ihnen die kleinen Videos gefallen haben! 😉
Ihr Gossi-Team


Eine kreative Aktion zum Mitmachen für Jedermann.

Und so funktioniert es:

Ihr malt oder bastelt eine Karte,
nicht größer als DinA4 und schreibt
einen netten Gruß auf Eure Karte oder Euer Bild.

Schickt Eure Grußkarte bis zum 3. April 2020 an die

Ev. Kita Gossner
Gossnerweg 12
32289 Rödinghausen

Oder macht einen Spaziergang und schmeißt sie direkt in den Briefkasten der Kita!

Wir überbringen die Karten dann an Altenheime oder Wohngruppen in Rödinghausen.

So bekommen ältere Menschen Eure Grußkarten zu Ostern.

Eine tolle Aktion, die Freude macht.
Wir freuen uns auf viele Grußkarten,
Euer Gossi-Team


Sterne im Advent

Besinnliches vor Weihnachten

In unserer Kita begleitete uns in der Adventszeit das Thema Sterne. Um die Kinder auf die kommende Thematik einzustimmen, gestalteten wir den Eingangsbereich der Kita mit Tüchern, Lichterketten und Sternen aus allerlei Materialien und begannen in den einzelnen Gruppen Bilderbücher mit Geschichten rund um Sterne zu lesen. Zudem wurden Sternenanhänger aus verschiedensten Materialien gestaltet. Diese schmückten dann drei Tannenbäume in der Gemeinde Rödinghausen.

Ebenso war der Adventskalender in jeder Gruppe auf das Thema abgestimmt und täglich wurde ein Kind gezogen, dass sich über einen eigenen Strohstern freuen durfte. Unsere Blicke in die erwartungsvollen Gesichter im Morgenkreis zeigte uns, dass die Spannung auf den heiligen Nikolaus und auf die Geburt Jesu stetig stieg. Um das lange Warten zu überbrücken, überlegten wir uns mit den Kindern „Aktionswochen“.

So starteten wir mit einer „Backwoche“, in der unterschiedlichste Kekse in Sternenform gebacken und verspeist wurden. Auf die Backwoche folgte die „Kreativwoche“. In diesen Tagen entwarfen und fertigten wir Sterne aus Papier, Pappe, Eisstielen, Holzscheiben uvm. an.

Zum Schluss folgte die „Entspannungswoche“, in der wir uns zu gemütlichen Runden zusammenfanden, Geschichten lauschten, Kekse aßen und Kinderpunsch tranken. Zu einem besinnlichen, vorweihnachtlichen Vor- und Nachmittag wurden auch alle Eltern eingeladen, um in dieser oft hektischen Zeit, einmal gemeinsam mit ihrem Kind ruhige Momente zu verbringen. Auch zogen wir uns in kleinen Gruppen aus dem Alltagsgeschehen zurück, um eine Sternenmassage zu erlernen, Yoga-Übungen zur Weihnachtsgeschichte zu praktizieren oder im Snoozelraum unter dem Sternenhimmel die Ruhe zu genießen.

Begleitet wurde diese ereignisreiche Zeit von vielen weihnachtlichen Liedern, die uns aus allen Gruppen und Spielbereichen entgegenschallten und alle Anwesenden in eine freudige, festliche Stimmung versetzten. In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien trafen sich dann Kinder, Eltern und Erzieher/innen in der Michaelkirche um im Gottesdienst gemeinsam mit Pastor Bruning die Geschichte des „besonderen Weihnachtssternes“ zu erleben.


„Stressfreier durch die Advents- und Weihnachtszeit“

mit diesem spannenden Thema startete der erste gemeinsame Elternabend der evangelischen Kitas „Gossner“, „Oberlin“ und „Schwenningdorf“.

Am Dienstagabend, den 19.11.19 bekam die Kita „Gossner“ Besuch von Anka Reifert und einigen Eltern aus den drei Kitas. Fr. Reifert ist eine Referentin, die Elternabende zu unterschiedlichen Themen rund um das Familienleben anbietet. In ihrer „Elternrunde“ geht es vor allem um den Austausch zwischen den Eltern und der Möglichkeit neue Sichtweisen zu erfahren.

An diesem Abend ging es vorrangig um die Weihnachtszeit und wie man diese stressfreier gestalten kann. Nützliche Tipps wie eine „Weihnachts-Checkliste“ ergänzten die zahlreichen Gespräche zwischen den Teilnehmern. Zum Abschluss bekamen alle Eltern ein Handout mit (Spiel-)Ideen und Rezepten für das Weihnachtsfest.

Der nächste Elternabend wird voraussichtlich im März 2020 in der ev. Kita Schwenningdorf stattfinden.


Bericht zum Projekt „Abraham und Sara“

Oktober/November 2019. In den vergangenen Wochen haben wir uns im Zuge des Themas „Singen, Beten, Loben den Herrn“ in unserer Kita mit der Geschichte von Abraham und Sara beschäftigt. Gemeinsam sind wir Ihnen, in den wöchentlichen Andachten, auf ihrem Weg durch die Wüste gefolgt, haben Gottes Versprechen an Abraham gehört oder haben das Wunder von Isaaks Geburt erlebt.

Ziele des Projekts waren unter anderem das Kennenlernen der biblischen Figuren Abraham und Sara, das Wissen das man immer auf Gott vertrauen kann oder was ein schönes Gefühl es ist, wenn man anderen Menschen etwas Gutes tut und man sich gegenseitig umeinander kümmert.

Um das Erzählte vom Morgen zu festigen, haben wir Angebote unterschiedlichster Art gemacht. So konnten die Kinder einen Barfußparcour entlanglaufen, Holzsterne anmalen, verzieren, mit dem eigenen Foto bekleben und anschließend unter einen großen Nachthimmel hängen, ein Essen für Freunde zubereiten und gemeinsam verzehren oder einen orientalischen Tanz lernen. Auch die Konfirmanden aus der Gemeinde waren mit eingebunden und haben mit den Kindern orientalische Tanztücher gestaltet. Highlight und gleichzeitig der Abschluss des Projekts war ein orientalisches Begegnungsfrühstück an dem alle Kita-Kinder teilnahmen, um sich an einem festlich dekorierten Buffet zu bedienen und neue Speisen kennenzulernen.

Geleitet wurde das Projekt von unserer Mitarbeiterin Claudia Freese, die mit der Unterstützung ihrer Kollegen/-innen und einigen tatkräftigen Eltern, ein interkulturelles und breit gefächertes Konzept auf die Beine stellte und allen Beteiligten somit Raum für neue Erfahrungen gegeben hat.

Fr. Freese hat erfolgreich an der Religionspädagogischen Basis-Fortbildung 2019 für Mitarbeitende in ev. Tageseinrichtungen für Kinder im Ev. Kirchenkreis Herford von Januar-November 2019 teilgenommen. Die Fortbildung umfasste 14 Moduleinheiten mit insgesamt 112 Unterrichtsstunden und einer Praxisphase des Projektes „Abraham und Sara“. Ihr Zertifikat bekam sie am 21.11.2019 überreicht. Hierfür vom ganzen Team nochmals Herzlichen Glückwunsch.


Laterne, Laterne


Engagierter Elternbeirat organisiert Laternenumzug der Kita „Gossner“
„Ich geh mit meiner Laterne“

Mit ihren bunten Laternen einen Umzug mit ihren Freunden aus der Kita zu machen, da haben sich viele Kinder schon Tage darauf gefreut. Am 15. November 19 machten sich somit viele Kinder und ihre Familien auf den Weg, um eine kleine Runde mit ihren leuchtenden Laternen zu gehen. Begleitet wurde der Lichterzug von einigen Männern vom Posaunenchor Westkilver. Sie spielten passende Martins- und Laternenlieder. Gemeinsam wurde an jeder Laterne auf dem Weg „Durch die Straßen auf und nieder“ oder „Laterne, Laterne“ gesungen. Die Kinder liefen aufgeregt und singend mit und freuten sich schon auf die Kita, wo ein leckeres Fingerfood-Buffet auf alle wartete. Jede Familie hatte eine Köstlichkeit mitgebracht und alle fanden etwas Leckeres. In den Gruppen wurde nicht nur gegessen und getrunken, die Kinder und Eltern nutzen die Zeit zum Austauschen und geselligem beieinander sein. Die Stimmung war toll und besonders den Kindern merkte man an, dass sie Spaß hatten und es ein leuchtender Abend für sie war, an dem sich die Eltern für sie Zeit genommen haben.

Der Umzug wurde von dem Elternbeirat der Kita Gossner organisiert und durchgeführt. Die Kita stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung.

geschrieben von Caroline Finke (Elternbeirat)


Einladung zum „offenen Singen“


Projektbericht: „Biene, Busch & Co.“

Mai – Juli 2019

Gestatten, Sumsemann …

Mein Name ist Herr Sumsemann und ich bin eine Honigbiene. Wie man es von mir erwartet, bin ich natürlich sehr fleißig und immer auf der Suche nach leckerem Nektar. Ich lebe schon seit einiger Zeit in Rödinghausen und kenne mich gut mit den Pflanzen und Wiesen dort aus. Doch vor ein paar Wochen änderte sich vieles.

Was genau sich verändert hat wollt ihr wissen? Na gut, ich erzähle es euch.

Ich flog wie üblich morgens über Wiesen und Felder, an meinen Lieblingsblumen vorbei bis hin zu dem großen Apfelbaum, von dem aus ich einen tollen Ausblick habe. Und wie ich so da saß und mein Bienenleben genoss, sah ich hinüber zur ev. Kita Gossner. Schon oft hatte ich die Kinder und Erzieher/-innen dort beobachtet, aber an diesem Tag war noch viel mehr auf dem Außengelände los als sonst. Ich sah Kinder die Töpfe und Flaschen mit Erde füllten und klitzekleine Samen in die Erde legten und wässerten. Es wurden Tomaten, Kartoffeln und Salat gepflanzt und sogar das vor einigen Jahren angelegte Kräuterbeet erstrahlte wieder in altem Glanz. Ich war so fasziniert von der Arbeit der großen und kleinen Helfer, dass ich mir vornahm täglich nach den Töpfen und Beeten zu schauen. In den ersten Tagen passierte kaum etwas, außer dass die Pflanzen gewässert wurden. Aber einige Zeit später tat sich etwas im Garten des Kindergartens. Die ersten grünen Stiele wuchsen aus der Erde, der Tomatenstrauch bekam Früchte und auch die Kräuter wuchsen in ihren Töpfen höher und höher. Das ließ ich mir natürlich nicht entgehen und naschte reichlich von dem süßen Nektar der unterschiedlichen Blumen. Von nun an konnte ich jeden Tag sehen wie prächtig sich die gepflanzten Setzlinge und Blumen entwickelten. Die Kinder kümmerten sich sehr gut um alles und lernten dadurch eine Menge über die Natur, die Umwelt, die Tiere die darin leben und vor allem das man achtsam mit diesen Dingen umgehen muss. Zum Schluss konnten sogar einige Kartoffeln, Tomaten und Salatköpfe geerntet und von den Kindern verarbeitet und gegessen werden.

So, dass war die Geschichte von den großen und kleinen Helfern im Gossner Kindergarten, die so vieles veränderten auf ihrem Außengelände und damit mir und meinem Bienenvolk ein noch besseres und nahrungsreiches Leben bescherten.

Vielleicht treffen wir uns ja mal auf einer anderen Wiese, bis dahin wünsche ich euch alles Gute und denkt daran: Immer schön achtsam sein!!!

Euer Herr Sumsemann


Die Kinder recycelten leere Wasserflaschen zu einem „Flaschen-Gewächshaus“. Dort dürfen jetzt verschiedene Blumen wachsen und die Bienen anlocken.


Andere Kinder beschäftigten sich mit Kräutern und erneuerten unsere Steinspirale. Das Waschen der „alten“ Steine machte den Kindern besonders viel Spaß.


Auf einem Waldspaziergang erforschten wir die Natur im Wald, kletterten über Bäume, durchquerten kleine Bäche und hatten viel Spaß.


Die Kinder haben mit einer Erzieherin einen kleinen Gemüsegarten mit Tomaten und Kohlrabi angelegt und sind nun fleißig dabei diese zu pflegen.

Veranstaltungen

Mai 2020

Im April haben wir ja schon einen Durchgang mit den Zoom-Kindermeetings ausprobiert. Da diese so gut angekommen sind, haben wir noch weitere geplant. Für die „Neuen Eltern“ gibt es einen virtuellen Elternabend mit anschließenden „Hausbesuchen“, wo der Eingewöhnungsfragebogen schon mal besprochen werden kann. Untenstehende Termine stehen dafür bereit.
Alle Eltern haben die Möglichkeit mit Ihren Kindern gemeinsam Wünsche / Visionen / Träume, für die Gestaltung des neuen Kita-Gebäudes zu äußern. Die Aufgabe hierzu, bekamen sie per Mail. Der Abgabetermin hierfür ist unten mit aufgelistet.

  • 4.Mai
    9:30 Uhr Kindermeeting mit Fr. Koppenberg
    14:00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Hass
  • 5. Mai
    9.30 Uhr Kindermeeting mit Hr. Heemeier
    14.00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Freese
    19.00 Uhr Online-Elternabend „Neue Eltern“
  • 6. Mai
    9:00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Glufke
    11:00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Maschmeier
    14.00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Wexel
  • 7. Mai
    9:30 / 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr.1
    14:00 Uhr Kindermeeting mit Fr. Hartung
  • 8. Mai
    9:30 / 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr.1
  • 11.Mai
    9:30 / 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr.2
  • 12.Mai
    9:30/ 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr. 2
  • 13. Mai
    9:30 / 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr.3
  • 14. Mai
    9:30 / 11:00 / 15:00 virtuelle Hausbesuche Gr. 3

Bis 15.Mai Abgabe Wunsch-Kita-Aufgabe

  • 18. Mai
    9:00 / 11:00 virtuelle Hausbesuche Gr. 1

Juli 2020

  • 13. – 17. Juli
    Schulkinderabschiedswoche mit verschiedenen besonderen Aktionen im päd. Alltag für die Schulkinder2020
  • 16. Juli
    Schulkinderabschied mit kl. Aufführung (10 Kinder)
  • 17. Juli
    Schulkinderabschied mit kl. Aufführung (10 Kinder)

20. Juli – 9. August 2020 hat die Kita geschlossen!